eo_logo
  • Land/Region
  • cart   
 
80 Jahre
80 Jahre Optik
3
Generationen mit Passion
für die Optik
  • Norman Edmund (1916-2012)
  • Robert Edmund
  • Marisa Edmund
1.150+
Mitarbeiter
  • 18 Standorte weltweit
  • Ingenieurs-Support 24/6
34.000+
optische Komponenten
  • Fast 2 Millionen Produkte lagernd und versandbereit
  • Tausende neue Produkte im Katalog und online
  • Zahlreiche der beliebtesten Marken aus der Industrie
8
Fertigungsstätten
  • Herstellung von 2,5 Millionen optischen Komponenten pro Jahr
  • Herstellung von über 175.000 optischen Baugruppen pro Jahr
80 Jahre Optik

Liebe Freunde und Kollegen,

Edmund Optics® glaubt mehr denn je daran, dass Optik und die weltverändernden Innovationen, die durch Optik ermöglicht werden, unsere Zukunft sind. Seit 80 Jahren ist es unsere Mission, Ihnen, unseren Kunden, durch die Fertigung und Lieferung von präzisen optischen Komponenten optische Lösungen zu bieten, die eine gesündere, sauberere und sicherere Zukunft ermöglichen.

Im Namen der Familie Edmund und unserer über 1.150 Mitarbeiter in 12 Ländern rund um die Welt - wir sind für Sie da!

Herzliche Grüße

Marisa Edmund

Marisa A. Edmund
Chief Sales & Marketing Officer

Von 1942 bis 2022 - 80 Jahre Optik

Sehen Sie sich unsere Zeitleiste unten an und erfahren Sie mehr über die Geschichte von Edmund Optics®.

1942

1942

Edmund Salvage wird in Collingswood, New Jersey eröffnet. Norman Edmund bietet hier Optik-Restposten für gleichgesinnte Optik-Begeisterte an. Erstmals wirbt er mit einer Anzeige für 9$ im "Popular Photography" Magazin für seine Sets mit 15 "Chipped Edge Lenses" für 1,50$.

1942

1943

Nach einem erfolgreichen Jahr erscheint der erste Katalog von Edmund Scientific „for profit, fun, or study!“. Der Katalog beinhaltet über 1000 Produkte von Teleskopen über Ferngläser bis zu Mikroskopen und einzelnen Prismen.

1942

1948

Edmund Scientific zieht von Collingswood, New Jersey an den jetzigen Standort in Barrington, New Jersey. Der neue Laden besitzt eine Schaufensterfront und wird ein großer Erfolg!

1942

1958

Der landesweite Fokus auf die Erforschung des Weltraums inspiriert Norman Edmund im Katalog auch Produkte für Physik, Astronomie und Geowissenschaften anzubieten. Teleskope und ähnliche Produkte bleiben für Jahrzehnte ein Schwerpunkt des Katalogs.

1942

1962

Auf zur Weltausstellung! Edmund stellt auf der Weltausstellung in Seattle aus. Die gezeigten Produkte beinhalten Beugungsgitter, Blitzlichter, rotierende Beugungsgitterscheiben, Regenbogen-Beugungsgitter und viele andere Produkte.

1966

1966

Ein treuer EO Kunde und Fan wurde vom „Edmund Scientific Idea Book“ inspiriert und baute einen einzigartigen Faseroptik-Baum, der noch heute funktioniert! Video anschauen

1969

1969

Bis zum Mond und zurück - Jack Thompson von Westinghouse Aerospace kauft eine Barlow-Linse für 95¢ von Edmund Optics, welche für die Westinghouse Farbkamera verwendet wird. Diese Kamera fliegt mit Apollo 11 zum Mond und filmt die dortige Landung.

2004

1970

Die zweite Generation beginnt ihre Laufbahn bei Edmund Scientific. Robert Edmund, heute CEO, ist jetzt Teil des Teams bei Edmund Scientific.

1976

1976

Edmund entwickelt ein Newton'sches Weitwinkel-Reflektorteleskop. Kunden können Namen einsenden und zwei der Teleskope gewinnen, „eins für Sie und eins für die Schule oder das Planetarium Ihrer Wahl.“ Der Gewinnername ist Astroscan 2001, eine Anspielung auf Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“.

1978

1984

Robert teilt Edmund Scientific in zwei Bereich auf: Edmund Scientific und Edmund Industrial Optics. Edmund Scientific konzentriert sich auf Ausbildungs- und Hobbyanwendungen, Edmund Industrial Optics auf präzise Komponenten für die Industrie.

1995

1995

Edmund Optics baut seine weltweite Präsenz aus mit dem ersten Büro in Tokio, Japan (1995), gefolgt von Büros und Standorten in Tucson, AZ (1998), UK (1999), Karlsruhe, Deutschland (2000), Singapur (2000), Shenzhen, China (2005) sowie Vertriebsbüros in Lyon, Frankreich (2005), Seoul, Südkorea (2006), Akita, Japan (2008) und in Taichung City, Taiwan (2010).

1996

1996

Edmund geht in die Geschichte der amerikanischen Popkultur ein. Bart Simpson bringt in der Folge “Two Bad Neighbors” (14.01.1996) seinem neuen Nachbarn Heuschrecken in einer Kiste von Edmund Scientific.

Mari

1998

Die dritte Generation tritt dem Unternehmen bei - Marisa Edmund, heute Chief Sales & Marketing Officer, startet ihre Arbeit für und bei Edmund Optics.

1999

1999

Die Einführung von telezentrischen Objektiven - Edmund Optics beginnt mit der Herstellung von kundenspezifischen Objektiven aus mehreren Linsenelementen. Durch die Investition in neue Fertigungsanlagen ebnet EO den Weg für eine Expansion im Bereich Bildverarbeitung.

2000

2000

Edmund Optics übernimmt Plummer Precision (2000) und Saito Optics (2004). EO ist nun in der Lage präzise sphärische Komponenten, optische Prismen und hochwertige Beschichtungen herzustellen, alles in optischer Qualität, die durch modernste optische Messtechnik sichergestellt wird.

2004

2004

Der Fokus liegt auf der Weiterentwicklung der Fertigungskapazitäten: Edmund Optics fügt das magnetorheologische Finishing (MRF) und die Asphärenfertigung zu seiner Produktion hinzu. Somit ist EO in der Lage auf 1/20λ genaue optische Fenster, sphärische Optiken sowie Asphären mit korrigierter sphärischer Aberration anzubieten.

2010

2010

Um den Kunden noch mehr Service zu bieten, startet EO den Live-Chat in den USA. Kunden können das Büro von da an über drei Kanäle erreichen: telefonisch, per E-Mail und Live-Chat. Der Live-Chat wird 2011 auch in Europa und 2012 in Asien eingeführt.

2010

2010

Kostenlose Optiken für Forschung & Lehre - EO unterstützt Optik-Projekte von Studenten und Mitarbeitern von Universitäten bzw. öffentlichen Forschungseinrichtungen durch die Einführung des "EO Educational Awards". Jedes Jahr bewerben sich eine Vielzahl von Jungforschern mit herausragenden Projekten um drei Preise in Form von Produktspenden.

2004

2016

Der EO-Standort in Tucson, Arizona zieht in ein größeres Gebäude und erweitert seine Kapazität für Forschung & Entwicklung im Bereich Optik und Optomechanik, gepaart mit dem Ausbau der Kundenbetreuung, des Vertriebs, der Anwendungsentwicklung und des Angebotes für die Erstellung kundenspezifischer Designs.

2016

2016

EO erweitert sein Portfolio jedes Jahr um Tausende von neuen Produkten, von Optik über Optomechanik bis hin zur Bildverarbeitung. Mit mehr als 28.900 optischen Komponenten ist EO bestens gerüstet, um seine Kunden bei jedem Schritt ihrer Projekte zu unterstützen.

2016

2016

Die innovativen Cx-Objektive mit einem durch den Nutzer veränderbaren Mittelteil bieten maximale Flexibilität durch austauschbares Zubehör wie Filter, Blenden und Flüssiglinsen. Diese modularen Objektive belegen den zweiten Platz des Vision System Design Innovators Award.

2004

2016

EO eröffnet ein neues Büro im Silicon Valley und bietet hier Geschäftsentwicklung sowie Vertriebs- und Anwendungssupport, um die einzigartigen Anforderungen dieser Region besser erfüllen zu können.

2017

2017

Edmund Optics feiert sein 75jähriges Bestehen - vom Anbieter von Optik-Restposten zu einem weltweit führenden Optikhersteller.

2017

2017

Die robusten Objektive der Cr-Serie von EO gewinnen den ersten Platz beim Inspect Award.

2018

2018

EO kauft die ITOS GmbH, einen Spezialisten für Polarisatoren und Filter, um lokale Fertigungsmöglichkeiten für europäische Kunden anbieten zu können.

2018

2018

Das Diamantdrehen wird zu den Fertigungsmöglichkeiten von EO hinzugefügt, sodass hochpräzise optische Komponenten durch Werkzeuge mit Diamantspitze hergestellt werden können.

2018

2018

EO wird zum Hersteller des Jahres gewählt durch NJMEP (New Jersey Manufacturing Extension Program).

2019

2019

EO erweitert sein Angebot auf dem Laseroptikmarkt durch einen neuen Katalog mit 164 Seiten und einen Leitfaden mit vielen Informationen auf der Webseite.

2019

2019

Die bei EO erhältlichen EUV-Spiegel und die hochdispersiven Ultrakurzpulsspiegel sind Gewinner des Laser Focus World Innovators Award.

2020

2020

EO eröffnet ein neues Büro in Bengaluru, Indien für technischen Support und launcht die neue indische Webseite.

2020

2020

Marisa Edmund, Firmeninhaberin in dritter Generation bei Edmund Optics, wird stellvertretende Vorsitzende beim Board of Directors.

2020

2020

EO kauft Quality Thin Films (QTF) und erweitert und stärkt dadurch seine Fertigung von Laseroptiken.

2021

2021

Robert Edmund wird zum SPIE Fellow ernannt und für seine wissenschaftlichen und technischen Beiträge in den Bereichen Optik, Photonik und Bildgebung gewürdigt.

2021

2021

EO eröffnet einen zweiten Standort in Tucson, Arizona für Design und Assemblierung nach dem neusten Stand der Technik.

2021

2021

Launch einer kanadischen Webseite mit lokaler Währung und gebührenfreier Telefonnummer für Support.

2021

2021

Die Objektive mit Festbrennweite der LT-Serie gewinnen Gold beim VSD Award.

2021

2021

EO erweitert seinen Standort in Südkorea durch einen Umzug in ein größeres Gebäude, um die Kundenanforderungen besser zu erfüllen.

 
Vertrieb & Beratung
 
weitere regionale Telefonnummern
Einfaches
ANGEBOTSTOOL
Geben Sie zum Starten die Produktnummer ein.


×