eo_logo
  • Land/Region
  • cart   
 

Edmund Optics® präsentiert die diesjährigen Gewinner des Educational Awards

Innovative Zukunftsprojekte mit Produkten im Gesamtwert von 50.000 Euro ausgezeichnet

11/26/2019, Mainz, Germany   —

Edmund Optics® (EO), einer der weltweit führenden Hersteller und Distributoren von Präzisionsoptiken und Bildverarbeitungskomponenten, gibt die Gewinner des Educational Awards 2019 bekannt. Mit diesem Award werden weltweit herausragende Optik-Projekte von Studenten und Absolventen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik an Universitäten und gemeinnützigen Forschungseinrichtungen honoriert.

Das EO-Educational Award-Team wählte aus Hunderten von Bewerbungen 30 Finalisten aus. Die Gold-, Silber- und Bronze-Award-Gewinner aus Amerika und Europa erhalten EO-Produkte im Wert von insgesamt mehr als 35.000 Euro, die sie dabei unterstützen sollen, ihre Forschungsprojekte voranzutreiben. Alle verbleibenden Finalisten erhalten einen Forschungszuschuss in Form von EO-Produkten im Wert von 250 Euro. Zudem wurde der Norman Edmund Inspiration Award an einen der globalen Finalisten verliehen. Der Gewinner, dessen Projekt das Vermächtnis von Firmengründer Norman Edmund am besten verkörpert, erhält zusätzliche 5.000 US-Dollar in EO-Produkten.

Informationen zu unseren Gold-, Silber- und Bronze-Award-Gewinnern

In Amerika, wird die University of Colorado Boulder in den USA mit dem Gold-Award und EO-Produkten im Wert von 10.000 US-Dollar ausgezeichnet. Das Sieger-Projekt wurde von Emily Bedell eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines in situ Fluorimeters für die Echtzeitermittlung von mikrobiellen Risikostufen in Trinkwasserquellen von einkommensschwachen Gebieten.

Der zweite Platz und somit auch EO-Produkte im Wert von 7.500 US-Dollar gehen an die University of Arizona, USA. Das Projekt wurde von Travis Sawyer eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines neuartigen Endoskops für die Früherkennung von Speiseröhrenkrebs.

Mit dem Bronze-Award wurde die University of Central Florida aus den USA ausgezeichnet, die somit EO-Produkte im Wert von 5.000 US-Dollar erhält. Das Projekt wurde von Guanjun Tan eingereicht und befasst sich mit der Lösung optischer Herausforderungen von Head-Mounted-Display-Systemen, wie beispielsweise Virtual Reality und optische See-Through Augmented Reality.

In Europa wird die Friedrich-Schiller-Universität Jena und da das Institut für Angewandte Physik mit dem Gold-Award und EO-Produkten im Wert von 7.000 Euro ausgezeichnet. Das Projekt wurde von Jan Sperrhake eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines multifunktionellen, kontaktlosen medizinischen Sensorgerätes zur Beobachtung der Vitalparameter von Neugeborenen.

Den Silber-Award und somit EO-Produkte um Wert von 5.000 Euro erhält die Universität Bern in der Schweiz. Das Projekt wurde von Andreas Riedo eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines robusten und zugleich sensitiven Detektors für eine zuverlässige in situ Erkennung von Lebenszeichen auf extraterrestrischen Körpern innerhalb des Sonnensystems.

Mit dem Bronze-Award und EO-Produkten im Wert von 3.000 Euro wurde die Universität Vrije Universiteit Brussels in Belgien ausgezeichnet. Das Projekt wurde von Alejandro Madrid Sánchez eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines neuartigen 3D-Druckers für Wundverbände. Diese Lösung soll die Druckzeit durch die Erzeugung zugeschnittener Voxel verringern und somit die Integration großer 3D-Strukturen in biomedizinschen Anwendungen ermöglichen.

Informationen zum Gewinner des Norman Edmund Inspiration Awards

Mit dem Norman Edmund Inspiration Award wurde die University of North Carolina Charlotte ausgezeichnet. Das Projekt wurde von Cobey McGinnis eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung einer hyperspektralen Ein-Pixel-Kamera, die bösartiges Gewebe erkennen kann und somit den Chirurgen ermöglicht, das gesunde Gewebe in Echtzeit abzugrenzen. Die US-Organisation American Cancer Society schätzt, dass 2019 mehr als 1,7 Millionen Menschen an Krebs erkranken wobei Operationen weiterhin die primäre Behandlungsmethode für Tumore ist. Dabei ist es das Ziel, bösartiges Gewebe zu entfernen und Schäden am angrenzenden gesunden Gewebe so gering wie möglich zu halten. Dieses Projekt stellt eine wirkungsvolle Untersuchungsmöglichkeit mit Hilfe von Optik dar, mit großem Verbesserungspotential für positive Ergebnisse für Krebspatienten, die eine Operation benötigen.

Erfahren Sie mehr über die Gewinner und Bewerber des Educational Awards auf unserer Internetseite www.edmundoptics.de/award.

Lernen Sie unser Team kennen, das die Optiken von EO entwickelt, produziert und liefert.

Mit mehr als 15 Vertriebsbüros in den USA, Europa und Asien bieten wir direkte Unterstützung vor Ort mit bestem Service.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 
Vertrieb & Beratung
 
weitere regionale Telefonnummern
Einfaches
ANGEBOTSTOOL
Geben Sie zum Starten die Produktnummer ein.


×