Edmund Optics® nutzt sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um die technischen Funktionen auf der Website zu optimieren. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden.

  • Mein Konto
  •   
Open-Source DIY Microscopy

Bildqualität eines telezentrischen Objektivs und Flexibilität einer Flüssiglinse

 

Integrierte Flüssiglinse in telezentrischem Objektiv sorgt für schnellen Autofokus

 

Kein Parallaxenfehler bei Änderung des Arbeitsabstandes

 

Telezentrie über den gesamten Arbeitsabstandsbereich

 

Ideal für Kalibrierungen, Messungen und Platzierungen

Telezentrische Objektive mit Flüssiglinse ermöglichen eine schnelle, exakte und präzise Vermessung und beschleunigen den Durchsatz in Prüfsystemen. Konventionelle telezentrische Objektive haben einen festen Arbeitsabstand und lassen sich nicht an Objekte mit anderen Arbeitsabständen anpassen. Um Objekte mit Tiefe mit einem konventionellen telezentrischen Objektiv zu prüfen, müsste das Objekt neu positioniert oder ein neues telezentrisches Objektiv mit einem anderen Arbeitsabstand verwendet werden. Diese Einschränkungen verzögern die Messung und begrenzen den Durchsatz. Telezentrische Objektive mit Flüssiglinse besitzen diese Einschränkungen nicht, da sie innerhalb von Millisekunden neu auf verschiedene Arbeitsabstände fokussieren können. Die folgende Animation (Bild 1) zeigt die Verwendung eines telezentrischen Objektivs mit Flüssiglinse zur Prüfung der Kontaktstifte von Platinen, wobei der Arbeitsabstand schnell geändert und das Objektiv auf die anderen Kontaktstifte fokussiert werden kann.

Anwendungen in der industriellen Bildverarbeitung

Konventionelle Bildverarbeitungsobjektive erfordern eine mechanische Neufokussierung auf Objekte unterschiedlicher Größe und reduzieren damit den Durchsatz. Ein Objektiv mit Flüssiglinse besitzt diese Einschränkungen nicht, da es sich innerhalb von Millisekunden neu auf andere Arbeitsabstände fokussieren lässt.

Ein telezentrisches Objektiv mit Flüssiglinse lässt sich in einem System zur industriellen Bildverarbeitung schnell an neue Arbeitsabstände anpassen. Die Bilder 1a und 1b (oben) zeigen Kontaktstifte bei verschiedenen Arbeitsabständen; Schärfe und Kontrast sind identisch.
Bild 1: Ein telezentrisches Objektiv mit Flüssiglinse lässt sich in einem System zur industriellen Bildverarbeitung schnell an neue Arbeitsabstände anpassen. Die Bilder 1a und 1b (oben) zeigen Kontaktstifte bei verschiedenen Arbeitsabständen; Schärfe und Kontrast sind identisch.

Vorteile von Telezentrie & Flüssiglinsen

Telezentrie

Der Bildwinkel konventioneller Linsen führt dazu, dass die Vergrößerung mit zunehmendem Abstand zwischen Objekt und Objektiv abnimmt. Dies führt zu einem Parallaxen- bzw. Perspektivenfehler. Der Fehler verschlechtert die Genauigkeit; die Änderung der Vergrößerung führt zu unterschiedlichen Messungen im Bildverarbeitungssystem, auch wenn das Objekt nur innerhalb des Tiefenschärfebereiches des Objektivs verschoben wird. Telezentrische Objektive besitzen keinen Parallaxenfehler, da sie durch den fehlenden Bildwinkel ein konstantes Bildfeld erzeugen und die Vergrößerung unabhängig vom Abstand ist. Zu erkennen ist dies in Bild 2, in dem zwei verschiedene Objekte mit unterschiedlichen Arbeitsabständen durch ein telezentrisches Objektiv und ein konventionelles Festbrennweitenobjektiv abgebildet werden.

The Angular Field of View of the Fixed Focal Length Lens translates to Parallax Error in the Image and causes the two Cubes to appear to be different sizes
Bild 2: Durch den Bildwinkel des Festbrennweitenobjektivs scheinen die beiden Würfel aufgrund des Parallaxenfehlers unterschiedlich groß zu sein.

Telezentrische Objektive sind für einen bestimmten Arbeitsabstand optimiert. Durch Integration einer Flüssiglinse kann jedoch bei dem Objektiv die Änderung des Arbeitsabstands kompensiert und zugleich die Telezentrie und die Bildqualität über den gesamten Arbeitsabstandsbereich erhalten werden.

Vorteile der Telezentrie

Weitere Informationen über Telezentrie finden Sie in unserem Anwendungshinweis zu den Vorteilen der Telezentrie.


Flüssiglinsen

Flüssiglinsen bestehen aus abgeschlossenen Gehäusen, die eine optische Flüssigkeit enthalten. Wird an der Flüssiglinse ein Strom bzw. eine Spannung angelegt, ändert die Flüssigkeit ihre Form. Dies führt zu einer Verschiebung von Brennweite und Arbeitsabstand der Linse. Flüssiglinsen sind eine ideale Lösung für Bildverarbeitungsanwendungen, bei denen es auf schnelle Neufokussierung, hohen Durchsatz und die Anpassung an geänderte Arbeitsabstände ankommt.

Bild der elektronisch fokussierbaren Flüssiglinse in einem telezentrischen Objektiv.
Bild 3: Bild der elektronisch fokussierbaren Flüssiglinse in einem telezentrischen Objektiv.

Telezentrische Objektive mit Flüssiglinse bei Edmund Optics Edmund Optics®

The TECHSPEC® MercuryTL™ telezentrischen Objektive mit Flüssiglinse von Edmund Optics® enthalten eine integrierte Flüssiglinse zur schnellen Autofokussierung bei gleichzeitiger Erhaltung der Telezentrie über den gesamten Arbeitsabstandsbereich. Diese Objektive kombinieren ideal die bewährten Eigenschaften unserer telezentrischen TECHSPEC® Objektive mit der Flexibilität einer Flüssiglinse.

Häufig gestellte Fragen

FAQ  Welche Vergrößerungen werden für die TECHSPEC® MercuryTL™ telezentrischen Objektive mit Flüssiglinse von Edmund Optics® angeboten??
Edmund Optics® bietet telezentrische Objektive mit Flüssiglinse mit Vergrößerungen (PMAG) von 0,15X, 0,24X, 0,37X und 0,75X an. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Produktserie..
FAQ  Kann Edmund Optics® kundenspezifische telezentrische Objektive mit Flüssiglinse fertigen?

Ja, wir produzieren kundenspezifische telezentrische Objektive mit Flüssiglinse entsprechend Ihrer Anwendung. Weitere Informationen erhalten Sie von den Ingenieuren unseres technischen Supports.

FAQ  Lässt sich eine Flüssiglinse in ein anderes Objektiv integrieren, beispielsweise in ein Objektiv mit fester Brennweite?

Ja, wir können Flüssiglinsen auf Kundenwunsch in andere Objektivarten integrieren. Wir bieten außerdem Festbrennweitenobjektive der modularen Cx Serie, an, in die Sie auswechselbares Zubehör integrieren können, beispielsweise Flüssiglinsen, Festblenden und Filterhalterungen.

FAQ  Wie montiere ich ein TECHSPEC® MercuryTL™ telezentrisches Objektiv mit Flüssiglinse?
Wir bieten zwei Halterungen mit einem Innendurchmesser von 30 mm und einer mittleren Höhe von 1,75” oder 2,25” (dies ist der Abstand von der Fassungsunterkante bis zur Mitte des Objektivs). Beide Varianten finden Sie auf der Internetseite der Produktserie.

Tipps & Downloads

Anwendungshinweise

Technische Informationen und Anwendungsbeispiele, beispielsweise theoretische Grundlagen, Gleichungen, grafische Darstellungen und vieles mehr.

Telecentric Design Topics
Lesen  

Distortion and the Telecentricity Specification
Lesen  

Liquid Lenses in Imaging
Lesen  

Videos

Die informativen Unternehmens- oder Schulungsvideos enthalten sowohl einfache Tipps als auch Demonstrationen von Anwendungen zur Verdeutlichung der Produktvorteile.

Understanding Liquid Lens Technology
Anschauen  

Verwandte Seiten

Links zu technischen Artikeln in Fachzeitschriften, die von Edmund Optics® veröffentlicht wurden, oder Beiträge des Ingenieurteams sowie der Führungskräfte von Edmund Optics.

Large Field of View Telecentric Lenses
Lesen  

Technische Artikel

Links zu technischen Artikeln in Fachzeitschriften, die von Edmund Optics® veröffentlicht wurden, oder Beiträge des Ingenieurteams sowie der Führungskräfte von Edmund Optics.

"Telecentricity Meets Flexibility"
Lesen  

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Welche Einschränkungen existieren bei Ihnen derzeit für Optikanwendungen? Welches Problem müssen Sie als nächstes lösen? Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf und suchen Sie gemeinsam mit unserem Ingenieurteam nach Lösungen für Ihre Anwendung.

Laden Sie unser Online Formular.

Was this content useful to you?

Angebot erwünscht?

Edmund Optics Facebook Edmund Optics Twitter Edmund Optics YouTube Edmund Optics LinkedIn Edmund Optics Google+ Edmund Optics Instagram



×