eo_logo
  • Land/Region
  • cart   
 

WAS BEDEUTET
FERTIGUNGSAUTOMATISIERUNG?

 

Reduzierung menschlicher Fehler

 

Erhöhung der Produktionsqualität

 

Verbesserung des
Produktionsdurchsatzes

 

Schutz vor
gefährlichen Umgebungen

Als Fertigungsautomatisierung wird der Einsatz von Steuereinheiten, Programmierung und Sensoren für sich wiederholende Aufgaben, wie z.B. die Inspektion, bezeichnet. Dabei ist verringerte menschliche Aufsicht nötig. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Fertigungsautomatisierung in der Produktion weit verbreitet. Industrielle Bildverarbeitungssysteme inspizieren Objekte und können Änderungen der Umgebung genauso wahrnehmen wie menschliche Augen. Da sie erfreulicherweise in immer größerer Zahl verfügbar sind, treiben industrielle Bildverarbeitungssysteme und Bildgebungstechnologien den Wachstum der autonomen Fertigung stetig voran.

Warum Fertigungsautomatisierung?

Die Pixelanzahl der Sensoren für die industrielle Bildverarbeitung und die Datentransferrate haben sich um mehrere Größenordnungen erhöht und ermöglichen so die Aufnahme von extrem hochauflösenden Bildern. Beleuchtungssysteme sind aufgrund von Verbesserungen in der LED-Technologie ebenfalls um Größenordnungen heller geworden. Die Reduktion von Preisen für die Automatisierung aufgrund dieser technologischen Fortschritte und der Anstieg von Arbeitskosten haben zu dem Wunsch geführt, immer mehr Fertigungsprozesse oder andere Prozesse zu automatisieren.

Kosten für Automatisierung1

Factory Automation Graph

Optiken in der Fertigungsautomatisierung

Automatisierungshersteller benötigen für ihre industriellen Bildverarbeitungssysteme Komponenten wie Kameras, Beleuchtung und Objektive, die robust genug für Produktionsumgebungen sind, aber auch eine extrem hohe Leistung, Zuverlässigkeit und Wiederholbarkeit bieten. Ohne diese Komponenten wären Automatisierungssysteme nicht in der Lage Qualitätskontrollen von Produkten durchzuführen oder Parameter in gefährlichen Umgebungen zu überwachen, was den Einsatz von Menschen in der Nähe möglicher Gefahrenquellen erhöhen würde.

Edmund Optics (EO) ist ein Optik- und Photonikhersteller mit über 78 Jahren Erfahrung im Bereich Optik, Design, Prüfung und Fertigung. Zusätzlich bietet EO eine Vielzahl an lagerhaltigen Produkten an, die ständig auf den neusten Stand gebracht werden, um aktuelle und maßgebliche Herausforderungen für autonome Systeme zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über Edmund Optics, unsere Bildverarbeitungsoptiken und Fertigungsmöglichkeiten.

LÖSUNGEN FÜR DIE FERTIGUNGSAUTOMATISIERUNG VON EDMUND OPTICS

LÖSUNGEN FÜR DIE FERTIGUNGSAUTOMATISIERUNG VON EDMUND OPTICS

Technische Informationen und Online-Rechner

Videos

Die informativen Unternehmens- und Schulungsvideos enthalten sowohl einfache Tipps als auch anwendungsbezogene Produktdemonstrationen zur Verdeutlichung der Produktvorteile.

heo

MercuryTL™ telezentrische Objektive mit Flüssiglinse

 
heo

Bildverarbeitung mit telezentrischen Objektiven

 
heo

Stabilisierte, robuste Objektive

 
How an EO Imaging Lens is Made

Wie wird ein EO-Objektiv hergestellt?

 

Anwendungshinweise

Technische Informationen und Anwendungsbeispiele, darunter theoretische Grundlagen, Gleichungen, grafische Darstellungen und vieles mehr.

11 Tipps für bessere Bildgebung
Lesen  

Chromatische und monochromatische optische Aberrationen
Lesen  

6 fundamentale Parameter eines Bildverarbeitungssystems
Lesen  

Vom Objektiv zum Sensor: Grenzen und Einschränkungen bei der Informationserfassung
Lesen  

Bildverarbeitungselektronik 101: Kamerasensoren für industrielle Bildverarbeitung
Lesen  

Auswahlhilfe Objektive Lesen  

Telezentrische Beleuchtung: Warum sie in Bildverarbeitungsanwendungen wichtig ist
Lesen  

Objektivauswahl basierend auf Auflösung - für Fortgeschrittene
Lesen  

Stabilisierung von
Objektiven
Lesen  

Fachartikel

Links zu technischen Artikeln aus Fachzeitschriften, verfasst von Edmund Optics (EO) oder mit Beiträgen von EO-Ingenieuren oder EO-Führungskräften.

"Vision & Sensors Lens Selection Guide, Part 1" von Nick Sischka - Quality Vision & Sensors
Öffnen  

"Lens Selection Guide, Part 2" von Nick Sischka - Quality Vision & Sensors
Öffnen  

"Vision Systems for 3D Measurement Require Care to Ensure Alignment" von Jessica Gehlhar - Industrial Photonics
Öffnen  

"The Importance Of Ruggedization For Imaging Lenses" von Daniel Adams - Assemblaggio & Meccatronica
Öffnen  

"How To Maximise The Performance Of An Imaging System" von Daniel Adams - Assemblaggio & Meccatronica
Öffnen  

Rechner

Technische Berechnungstools auf der Grundlage häufig verwendeter und referenzierter Gleichungen in der Optik, Bildverarbeitung und Photonik.

Rechner für Bildverarbeitungsparameter
Berechnen  

Auswahl-Assistent für Objektive
Berechnen  

1951-USAF-Auflösungsrechner
Berechnen  

Entwickeln Sie optische Systeme für
die Fertigungsautomatisierung?

 TELEFON CHAT
oder E-Mail:

 
Referenzen

1 Tilley, Jonathan. (2020). "Automation, Robotics, and the Factory of the Future." McKinsey & Company, Sept. 2017, www.mckinsey.com/business-functions/operations/our-insights/automation-robotics-and-the-factory-of-the-future.

Angebot erwünscht? Bitte geben Sie eine Artikelnummer ein.

Edmund Optics Facebook Edmund Optics Twitter Edmund Optics YouTube Edmund Optics LinkedIn Edmund Optics Instagram



EINE AUSWAHL UNSERER MITGLIEDSCHAFTEN:

Spectaris Optence Photonics21 Epic EMVA EOS Photonics FranceCLP

×